Novalis (1772 – 1801)

Home » Männliche Philosophen » Novalis (1772 – 1801)

Der deutsche Dichter Novalis (eigentlich: Friedrich Leopold von Hardenberg) ist ein Repräsentant der Romantik. Sein Werk ist von der Suche nach Synthese und dem Goldenen Zeitalter geprägt.

Als positives Gegenmodell zur entzweiten Moderne gilt ihm die christliche Einheitskultur des Mittelalters. An J. G. Fichte anknüpfend setzt Novalis den Akzent auf das schöpferische Ich.

Er folgt Schellings Auffassung von der Natur als Ausdruck unbewußter Subjektivität. Die Kunst erhält bei Novalis einen herausragenden, religiösen Status. Nur durch künstlerisches Schaffen, durch Poesie, kann die ursprüngliche Einheit wiedererlangt werden (Universalpoesie).